Kategorien
Aktuelles

Markenschutz bei neuen Domain-Endungen – so schützen Sie Ihre Marke

Ab Sommer kommen die neuen „Top-Level-Domains“: Als Alternative zu den bekannten Endungen wie .de oder .com werden nach und nach über 1000 neue Top-Level-Domains eingeführt. Unter anderem können dann unter  Endungen wie .shop, .reise oder .hamburg Domains registriert werden, die unter den bisherigen Top-Levels bereits vergeben waren.

Für Markenrechtsinhaber bedeutet diese Entwicklung eine große Herausforderung. Neben einer Strategie für die sinnvolle Erweiterung des Domain-Portfolios wird es auch darum gehen, eingetragene Marken zu schützen und gegen rechtsmißbräuchliche oder eine Verwechslung begründende Registrierungen zu verteidigen.

Die für die Vergabe von Top-Level-Domains zuständige weltweite Internetverwaltung ICANN hat dazu ein eigenes Instrument geschaffen. Durch einen Eintrag im „Trademark Clearinghaus“ erfolgt automatisch eine Information an den Markeninhaber, wenn Dritte die Registrierung der geschützten Bezeichnung als Domain beantragen. Darüber hinaus ist eine Registrierung in dieser Datenbank Voraussetzung dafür, sich als Markenrechtsinhaber bevorzugt bereits in der sogenannten „Sunrise-Phase“ der jeweiligen Endung für die Wunschdomain registrieren zu lassen.

Umgekehrt kann es Ihnen passieren, dass Sie selbst bei der Beantragung Ihrer Wunschdomain eine Warnung aus dem Trademark Clearinghaus erhalten, weil ein Ihnen bisher nicht bekannter Markenrechtsinhaber sich in seinen Rechten verletzt sieht.

Wir beraten Sie hier gern bei allen erforderlichen Schritten und sind Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Markenrechte, dem Markenschutz und der Registrierung im Trademark Clearinghaus behilflich.